Nachlese zum Becklinger Schützenfest

Becklingen, Ihr seid Spitze

   

Freitag, 3. Juni 2022
Letzte Änderung: 13. Juni 2022

Es gibt so Auftritte, da spielt man sich die Seele aus dem Leib und kämpft um jede Hand, die den Weg in die andere Hand findet. Jeder aufkeimende Miniapplaus wird dankend angenommen, sei er auch noch so sparsam. Erklären kann man das nicht, allenfalls mit: "Die Chemie hat nicht gestimmt." Nicht so in Becklingen. Schon die ersten Stücke wurden mit viel Applaus bedacht und die Stimmung war wirklich sehr ausgelassen, bevor wir zum Essen in die Pause geschickt wurden. Da hat aber noch jeder Musiker geglaubt um 22 Uhr wäre Feierabend. Alle Orchestermitglieder dachten, wir hätten uns gut geschlagen und einen guten Auftritt abgeliefert. 

Man ließ sich also mit vergnügter Miene das Zweierlei Geschnetzelte mit Reis oder Spätzle oder beidem schmecken und vor allem der leckere Nachtisch fand begeisterte Abnehmer. Keiner ahnte, was noch folgen würde. Schon vor der Pause bat uns der, für das Jubiläumsschützenfest als Hauptakt angeheuerte Holger Müller alias "Ausbilder Schmidt", seinen Einzug mit einem Marsch zu begleiten. Dementsprechend sind wir pünktlich wieder auf dem Zelt angekommen, immer noch mit dem Gedanken im Kopf: "Nun gut, wenn der Schmidt fertig ist, haben wir noch `ne halbe Stunde und dann ist Ende". 

Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt. Wie uns gewünscht geleiteten wir den "Ausbilder Schmidt" mit dem Fliegermarsch ein. Der gute Mann hat im Übrigen nichts von seinem Humor eingebüßt, wir haben fast auf dem Boden gelegen vor Lachen. Die Stimmung wurde immer gelöster und viele der Gags, die Ausbilder Schmidt brachte ließen mich daran denken, wie einfach alles noch zu seiner Blütezeit war. Da konnte man solche Sprüche noch bringen, ohne gleich mit der Genderkeule erschlagen zu werden und eine Shitstormlawine loszutreten. Herzerfrischend und extrem lustig. Das einzig Dumme war nur, dass der Uhrzeiger unerbittlich weitertickte. So lustig und schön es auch war, wir hatten keine Zeit mehr unser Programm zu Ende zu führen.

Nun ja, es kam, wie es kommen musste. Wir spielten nach dem Ausbilder Schmidt noch ein Stück und dann folgte auch schon das Niedersachsenlied, das der 1. Vorsitzende des Jubiläumsvereins als Abschluss des Festkommerses ankündigte. In Becklingen besteht die niedersächsische Hymne übrigens nur aus zwei Strophen. Dies wurde unserem musikalischen Leiter auch auf Nachfrage nochmal bestätigt. Das Niedersachsenlied wird von uns in der Regel sehr leise gespielt, um den Anwesenden Schützenbrüdern und -schwestern die Möglichkeit zu geben Ihr Gesangstalent störungsfrei dazulegen. Nur die allerletzte Wiederholung des Refrains wird dann laut gespielt. Daraus folgte ein tosender Applaus der anwesenden Gäste, den wir so nicht erwartet haben. 

So konnten wir das Zelt natürlich nicht verlassen, also dachten wir ein letztes Stück noch. Guter Zeitpunkt unser 90er Jahre Medley "Neunzig" am Publikum zu testen. Schon beim ersten Lied Cryin' von Aerosmith zeigte sich, dass es einige sehr singfreudige Männer in Becklingen gibt. Als dann Narcotic von Liquido das Medley beendete war das Publikum außer Rand und Band. Tja, so konnten wir natürlich das Zelt nicht verlassen! Also weiter - es folgte ein Knaller nach dem anderen und die Becklinger erwiesen sich als äußerst textsicher, ob wir nun "Dein ist mein ganzes Herz", "Cordula Grün" oder "Altes Fieber" spielten. Becklingen kennt alle Texte - auch die von Peter Maffay

Aber irgendwie muss man ja auch ein Ende finden, und was passt an so einem Abend besser als das Stück "Tage wie diese" von den Toten Hosen. Und was dann folgte raubte auch uns ein wenig den Atem. Das gesamte Zelt stand auf und sang aus vollem Hals mit. Ein Moment, der wohl jedem Musiker des Blasorchesters für Ewig in Erinnerung bleiben wird. Es war eines dieser Konzerte von denen man auch in zwanzig Jahren noch spricht. In einer Reihe mit legendären Auftritten in Zingst, Sülzer Schützenfest, Braunlage!, Wangerooge, Eystrup, Bahrmannskeller in Meißen und nun auch Becklingen 2022. Sowas erleben wir wirklich nicht jeden Tag und es bleibt hier nur zu sagen: "Danke! Danke Becklingen, dass wir bei Euch spielen durften."

Hammerpublikum, Hammerschützenfest, Hammerjubiläum, dazu `ne Hammerkapelle und die Chemie stimmt. Hammer!

Einige Eindrücke von dem Wochenende in Becklingen gibt es hier:

2022-06-03_Schuetzenfest-Becklingen_3
2022-06-03_Schuetzenfest-Becklingen_1

 

Dass die Becklinger die Songtexte in Vorbereitung auf den Kommersabend auswendig gelernt haben, haben sie bei dem Lied "Tage wie diese" von den Toten Hosen eindeutig unter Beweis gestellt:

Kontakt

Blasorchester Salinia Sülze e.V.
Diestener Str. 1
29303 Bergen
 kontakt@salinia.de

Rechtliches

 Impressum
 Datenschutz
 Kontakt

2021 - Blasorchester Salinia Sülze e.V.
0
102163 44.192.65.228 2022-06-30